Erzählcafé-Aktion ‚Der Start ins Leben’

03.05.2018: zuhören, sich austauschen, voneinander lernen

Ode an die Hebammen!

Samstag, 5. Mai 2018 l 15:00 -17:00 Uhr, Stadtmuseum Dornbirn

 

Anlässlich des internationalen Welthebammentags vom 5. Mai veranstaltet die IG Geburtskultur a-z im Rahmen ihrer aktuellen Erzählcafé-Aktion „Der Start ins Leben“ spontan ein Mini-Erzählcafé, bei dem die Arbeit der Hebammen im Zentrum steht. Die gebürtige Höchsterin Andrea Schwarz war für „Ärzte ohne Grenzen“ als Hebamme weltweit im Einsatz. Im Stadtmuseum Dornbirn berichtet sie über ihre Erfahrungen in Afghanistan und Kenia, im Südsudan und im Libanon. Im Anschluss sind die Caféhausgäste eingeladen, ihre eigenen Erlebnisse als oder mit Hebammen zu erzählen, und deren zentrale Bedeutung für eine gelungene Geburtserfahrung sichtbar zu machen.

Die Aktion: Ein guter Start ins Leben ist wichtig. Um dieses existentielle Lebensereignis positiv und gestärkt erfahren zu können, wird seit ein paar Jahren in Deutschland landesweit die Erzählcafé-Aktion „Der Start ins Leben“ zum Thema „Schwangerschaft und Geburt“ durchgeführt. Die Initiative IG Geburtskultur a-z bringt das erfolgreiche Format in Kooperation mit verschiedenen Partner_innen nach Vorarlberg. Unter dem Motto „zuhören, sich austauschen, voneinander lernen“ richtet es sich an alle, die sich auf eine Geburt vorbereiten oder ihre eigenen Erfahrungen für andere Eltern und die Gesellschaft nutzbar machen wollen.

Der Eintritt ist frei.
Anmeldung dringend erforderlich (begrenzte Platzzahl!) unter: info(at)geburtskultur.com

Eine Kooperation zwischen der IG Geburtskultur a-z, dem Stadtmuseum Dornbirn und der Erzählcafé-Aktion 2018. Mit herzlichem Dank an Dr. Stefanie Schmid-Altringer, Lisa von Reiche und Sabine Hosp mit „Dornbirn lässt kein Kind zurück“.
Weitere Infos unter www.geburtskultur.com und www.erzaehlcafe.net

Aktuelle Ausstellung: Im Vorfeld der Veranstaltung kann die aktuelle Ausstellung "Heimarbeit – Wirtschaftswunder am Küchentisch" im Stadtmuseum besichtigt werden. (Öffnungszeiten: 10-17h)

Andrea Schwarz
1982 geb. in Höchst.
Nach Abschluss ihrer Ausbildung als Hebamme arbeitete Andrea Schwarz erfolgreich mehrere Jahre im Krankenhaus Dornbirn. Im Jahr 2010 ging die gebürtige Vorarlbergerin nach Wien, um in der Obdachlosenhilfe für das Neunerhaus tätig zu werden.
Da sie um den ständigen Bedarf an Hebammen wusste, entschloss sich die vielbelesene Hobbyköchin Mitte 2011 schließlich für den Einsatz bei Ärzte ohne Grenzen. Sie wusste, dass die Arbeit fordernd und die Bedingungen schwierig, teils gefährlich werden würden, trotzdem überwog die Motivation, bedürftigen Menschen zu helfen und das lebensrettende Wissen weiterzugeben.

Einsätze bei Ärzte ohne Grenzen:
Afghanistan, Jänner 2016 - Juli 2016
Libanon, Oktober 2015
Libanon, Februar 2015 - August 2015
Südsudan, Juni 2014 - Dezember 2014
Südsudan, Jänner 2014 - Februar 2014
Kenia, Februar 2013 - November 2013
Südsudan, Juli 2012 - Oktober 2012
Afghanistan, Oktober 2011 - April 2012