Objekt des Monats

Prof. Gerhard Winkler

Im Steinbruch Rhomberg Öl/Leinwand, Sommer 2018

Inv. Nr.: K/2/2468

Prof. Gerhard Winkler hat sich in den vergangenen Jahren immer wieder mit dem Thema Industriearchitektur in Dornbirn auseinandergesetzt. Letzten Sommer, dem heißen Sommer 2018, stellte er seinen Malwagen mit den Malutensilien und dem Sonnenschirm vom „Blaumaler“ Alfons Luger (1869–1945) des Öfteren im Steinbruch der Firma Rhomberg in Dornbirn auf. Etliche Bilder sind in diesem Zeitraum entstanden, jedes ist anders und doch sind sie sich sehr ähnlich: alle sind sehr dynamisch gemalt und sehr farbintensiv. Dieses Gemälde besticht durch seine Lebendigkeit hinsichtlich des Farbauftrages und Verwendung von Sand aus dem Steinbruch und auch aufgrund der Komposition mit den schräg ins Bild verlaufenden Förderbändern. Für Prof. Winkler ist es wichtig, die Bilder ganz im Sinne der ehemaligen Impressionisten vor Ort zu malen. Seine Worte: „Es vibriert, da geschieht etwas“ sind in diesem Kunstwerk zum Ausdruck gebracht worden. Nicht zuletzt aufgrund der Dynamik und „Sogwirkung“, die das Gemälde auf den Betrachter hat, wurde es das Titelbild der Sonderausstellung im Stadtmuseum Dornbirn im vergangenen Frühjahr: „Augenblicke“. Das Stadtmuseum Dornbirn möchte sich auf diesem Wege nochmals recht herzlich für die Schenkung bei Prof. Winkler bedanken!

 

Bild: Im Steinbruch Rhomberg, 2018 (Foto Stadtmuseum Dornbirn/Günter König)