Objekt des Monats

Wohlgefüllter Puppenkasten

Ein großer Puppenschrank wurde dem STMD kürzlich als Schenkung überbracht, gefüllt mit allerlei, was eine Puppengarderobe ausmacht. Mit viel Liebe bestückten die beiden Überbringerinnen ein letztes Mal den Kasten, hängten Kleider auf Bügel, falteten Pullover zusammen und sortierten Hüte in die Fächer ein.

Bei dem Möbel handelt es sich um ein ganz besonderes Stück, das der Vater seiner kleinen Tochter bei der Rückkehr aus dem 2. Weltkrieg mitgebracht hat.
Von einem Kriegskameraden ließ er es eigens anfertigen und musste einen Sack Tabak dafür berappen. Umso größer waren die Freude und das Erstaunen bei der kleinen Gerda, als der Puppenschrank aus dem Rucksack gezogen wurde! Dass die Mutter gehofft hatte, der Vater hätte vielleicht einen Sack Mehl mitgebracht, ist eine andere Geschichte…
Die Kleider, Pullis, Blusen und Hosen wurden von Klara Urthaler und Ilga Winsauer zumeist aus Resten angefertigt und bereichern nun die Sammlung des Stadtmuseums.

Herzlichen Dank an Gerda Urthaler und Gertrud Winsauer!