Das Textilmusterarchiv

Das Textilmusterarchiv im Stadtmuseum Dornbirn zeigt anhand von mehr als 300.000 bedruckten Stoffmustern und Zeichnungen die Bedeutung der Dornbirner Textilindustrie im europäischen Umfeld.

Die umfassende Sammlung von modischen und folkloristischen Alltagsstoffen der letzten 150 Jahre zählt zu den bedeutenden Sammlungen in Europa und lädt zur Wiederentdeckung der textilen Vergangenheit ein. Das Archiv steht auf Anfrage allen Textilinteressierten und insbesondere auch Designern verschiedenster Branchen zur Verfügung.

Textiles Erbe
Über Jahrzehnte hinweg war die Textilindustrie bestimmendes wirtschaftliches Element in Dornbirn. Zu den bedeutendsten Textilbetrieben der Stadt zählte das 1832 zunächst als Färberei gegründete Unternehmen Franz Martin Rhomberg. Als Inspiration für Stoffgestaltung sammelte F.M. Rhomberg jahrzehntelang nicht nur hauseigene Kollektionen, sondern ergänzte den Bestand durch den Ankauf von Musterbüchern aus ganz Europa. Diese wertvolle "Textilmustersammlung" wurde 1989 als richtungweisende Verbindung von Textilkultur und Industrie in Form eines Designarchivs neu organisiert.

Nach dem Konkurs der Firma Rhomberg 1993 erwarb das Stadtmuseum Dornbirn das international bedeutende Textilmusterarchiv als wesentlichen Beitrag zur Erhaltung und Dokumentation des heimischen textilen Erbes.

Die Mustersammlung 
Hauptbestand der Sammlung sind Folklore-, Dirndl- und Modestoffe von F.M. Rhomberg ab 1900, Türkischrot-Stoffe der Vorarlberger Produzenten Carl Ganahl (Feldkirch) und Jenny und Schindler (Hard), sowie zahlreiche Musterbücher bedeutender Stoffdruckereien aus anderen Teilen Österreichs, aus England, Frankreich und Deutschland. Westfälischer Blaudruck, Afrikamuster, französische Art-Deco Stoffe, österreichische Jugendstilmuster, englischer Chintz oder kunstvoll bedruckte Stoffe aus dem Elsass machen die faszinierende Welt der Mode und Textilgeschichte begreifbar.
Die umfangreiche Grafiksammlung enthält Entwürfe, Gravur- und Rapportzeichnungen, Modelabdrucke, Kollektionsunterlagen, Modehefte und Plakate. Die Bestände des Musterarchivs werden durch das Team des Museums laufend ergänzt.

Die Dokumentation
Die Sammlung ist weitgehend thematisch erschlossen. Die Gliederung des Bestandes in florale, geometrische, folkloristische, figurale und orientalische Mustertypen erleichtert die Suche und eröffnet überraschende Blickrichtungen. Eine Bilddatenbank mit vielfältigen Suchkriterien ist im Aufbau.

Ausstellungen und Veranstaltungen 
Um das textile Erbe einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, bietet das Stadtmuseum Dornbirn in enger Kooperation mit in- und ausländischen Expertinnen und Experten Workshops zu textilen Themen an. Das Programm wird durch Exkursionen zu Privatsammlungen, Industriebetrieben und themenverwandten Museen in Vorarlberg und der Region abgerundet. Regelmäßig finden Sonderausstellungen zur heimischen Textilkultur statt. Projekte und Forschung SchülerInnen, StudentInnen und WissenschaftlerInnen steht das Archiv für innovative Projektarbeiten, Diplomarbeiten, Dissertationen aus den Bereichen Textil und Gestaltung jederzeit nach Absprache mit dem Museumsteam zur Verfügung.

Besichtigungen und Benutzung nach Absprache
Das Textilmusterarchiv kann derzeit aus räumlichen Gründen von Gruppen leider noch nicht besichtigt werden, das Archivteam bietet Ihnen aber die Möglichkeit anhand von ausgewählten Musterbüchern und Präsentationen umfassenden Einblick in die Sammlung zu gewinnen. Gerne stellen wir Ihre persönliche Führung zusammen. Designerinnen und Designer aus allen Branchen sind eingeladen, das Archiv für kreative Inspirationen zu nutzen und werden vom Museumsteam dabei unterstützt.

Copyright
Auf Wunsch übernimmt das Stadtmuseum Reproduktionsaufträge von ausgewählten Mustern zur kommerziellen Nutzung. Wenn gewünscht, räumen wir Ihnen auch ein exklusives Nutzungsrecht ein. Anfragen nimmt das Museumsteam gerne entgegen.