Stadtansichten

So vielfältig wie die Facetten der Gartenstadt selbst sind die Arten der Darstellungen und Abbildungen.
Das Rote Haus auf dem Schnapsglas, der Marktplatz auf dem Aschenbecher, die Hämmerlevilla auf der Ziervase vertreten die populäre Seite.

Ein quasi wissenschaftliches Vermächtnis ist der Negrelliplan, der zur Vorbereitung der Regulierung die Dornbirner Ache und den Dornbirner Siedlungsraum von 1826 abbildet und von niemand Geringerem als dem Bruder des Suezkanalplaners, Franz Negrelli, stammt.

Gemälde und Ortsansichten von Paul Heitinger und Johann Caspar Rick zeigen künstlerische Blicke auf die Stadt, während das Stadterhebungsdiplom sozusagen amtlich die Erhebung Dornbirns zur Stadt 1901 dokumentiert.