Der Kreuzweg aus der alten Kapelle Kehlegg

Am 13. Oktober 1768 wurde seitens des Generalvikars Deuring die Genehmigung erteilt, einen Kreuzweg in der Kapelle einzurichten Lange Zeit zierten die von einem unbekannten Künstler gemalten Bildtafeln die Wände der alten Kapelle.

Im 1973 errichteten Neubau der Kapelle fanden sie aber keinen Platz mehr. Der Kehlegger Ortschronist Egon Moser konnte den gesamten Kreuzweg sicherstellen und vor der Zerstörung retten. Nunmehr hat die zuständige Pfarre St. Sebastian Oberdorf die Tafeln dem Stadtmuseum Dornbirn geschenkt, verbunden mit der Auflage, diese zu sichern und in geeigneter Weise der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. lexikon.dornbirn.at Kirchengeschichte-Kehlegg.5753.0.html