Schlitteisen zum Anklemmen

Unzählige Modelle und Varianten dieser Schlittschuhe, die ja nicht viel mehr als Kufen sind, gab es bis in die 1950er Jahre.

Mit diversen Mechanismen wurden sie an den Schuhsohlen befestigt – man stelle sich die klammen Finger beim Hantieren mit dem kalten Metall vor – hielten so fest wie die Sohlen selbst und bescherten ihren Trägerinnen und Trägern mehr oder weniger Vergnügen beim „Schliefisala“ über zugefrorene Seen, Flussläufe und Bäche.

Herr Huber und seine Schwestern benutzten diese Wintersportgeräte in den Jahren 1946 bis 1950 am Fischbach. Schenkung von Josef Anton Huber (Akz. Nr. 01097): wir bedanken uns herzlich dafür!