Zwei Damenhüte der Jahrhundertwende

Allzuoft landen Kleidungsstücke wie diese Kopfbedeckungen in der Faschingskiste, wo sie über kurz oder lang den Weg alles Irdischen nehmen.
Im Museum hingegen, aufbewahrt unter richtigen konservatorischen Bedingungen, vermögen uns diese Dinge noch lange über Moden und Lebenswelten früherer Zeiten Auskunft zu geben:

So handelt es sich hier um ein Exemplar aus violettem Samt, mit Perlen bestickt und einer hübschen Garnierung aus Stoffblumen, das jüngeren bis Damen mittleren Alters vorbehalten gewesen sein dürfte, während das haubenartige Modell aus Wolljersey mit Chenilleapplikationen wohl für eine ältere Trägerin vorgesehen war.

Ganz ähnliche Modelle finden sich im Katalog des Berliner Warenhauses Wertheim in der Saison 1903/1904 unter der Bezeichnung "Damen-Kapotten".

Inv.Nr.: 1-15-5-0-64 1-15-5-0-65

Ein Geschenk von Christl Huber, Dornbirn