Brigitte Kowanz
Lichtgeschwindigkeit / 2,7 Meter
1996
Neonziffern, Neonlisene
Feuerwehrhaus, Liftturm

Brigitte Kowanz untersucht in ihrer Arbeit Phänomene wie Geschwindigkeit, das Wesen der Zeit oder die unterschiedlichen Erscheinungsformen des Lichts. Licht dient dabei als künstlerisches Material, das in verschiedenen Behältnissen eingefangen, auf Flächen zerstreut oder in festgefügte Formationen gezwungen wird und so eine stets neue, sichtbare Gestalt gewinnt. Licht ist jedoch nicht nur Material sondern auch Thema von Kowanz’ Arbeiten. So beschäftigt sie sich seit 1989 in einem eigenen Werkkomplex mit der Lichtgeschwindigkeit: Die objektgebundene Lichtinstallation „Lichtgeschwindigkeit / 2,7 Meter“ am roten Liftturm des Verwaltungstraktes des Feuerwehrhauses bezeichnet in einer vierstelligen Dezimalzahl den Bruchteil einer Sekunde den das Licht benötigt, um eine Distanz von 2,7 Meter zurückzulegen.

Brigitte Kowanz (*1957) studierte von 1975 bis 1980 an der Hochschule für angewandte Kunst Wien. Seit 1997 ist sie Professorin an der Universität für angewandte Kunst Wien. Sie lebt und arbeitet in Wien.