Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose

Eine blumige Kulturgeschichte

Seit der Antike spielen Rosen im Leben der Menschen eine wichtige Rolle. Als religiöses Motiv, als Symbol der romantischen Liebe sowie als Königin der Blumen bezaubert die Rose seither. So zahlreich die Rose in der Dichtkunst verewigt ist, so vielfältig findet sie auch Verwendung in der Modewelt als Inspiration für Formen, Farben und vor allem Muster.

Rosenmuster in naturalistischer und abstrakter Form, in berauschenden Farben bis hin zu grafischen Minimals beherbergen auch die Musterbücher der Dornbirner Textilfirma Rhomberg, die ein Herzstück dieser Sonderausstellung darstellte und Einblick in zwei Jahrhunderte Rosendesign gewährten. Die historischen Objekte wurden von modernen Kreationen und Installationen von Frau Margrit Klien ergänzt.

Für Kinder gab es einen Basteltisch.
Eigens für die Ausstellung wurde der Garten vor dem Museum mit Rosen bepflanzt.

25. Mai - 19. September 2004