Märchenwelten

25 Jahre Theater im Ohrensessel

Märchen sind weit mehr als bloße Alltagsgeschichten. Sie haben ihre Wurzel in weiter Vergangenheit, berichten von geheimnisvollen Begebenheiten, nahezu unerfüllbaren Aufgaben, von helfenden Wesen und Tieren, aber auch von großen Bedrohungen und gefährlichen Gestalten. Und sie berühren und irritieren noch heute!  

Das „Theater im Ohrensessel“ wurde 1991 vom Dornbirner Schauspieler Stefan Libardi als Solotheater für Kinder gegründet. Märchen der Gebrüder Grimm sowie Märchen aus anderen Kulturen und Mythen bieten ihm ein umfangreiches Geschichtenmaterial.  

Neben dem erzählten und gespielten Wort sind Figuren unterschiedlicher Bauweise, Objekte und Gebrauchsgegenstände, szenisches Spiel, in Form und Farbe aufeinander abgestimmte Bühnenelemente sowie Musik ohne technische Verstärkung auf zahlreichen Klanginstrumenten zentraler Bestandteil der Inszenierungen. Die unterschiedlichen fantastischen Spiel- und Theaterpuppen aus den einzelnen Inszenierungen sind in der Ausstellung in verschiedenen Szenen zu entdecken.  

Der „Ohrensessel“ war in den frühen Stücken zentrales Bühnenelement, in und um ihn herum wurden die ersten beiden Geschichten erzählt. In den späteren Theaterprojekten wurde der Ohrensessel durch eine Vielzahl unterschiedlicher Szenografien und Bühnenbauten abgelöst.

 

Stefan Libardi
geboren 1958 in Dornbirn,  ist Leiter des „Theater im Ohrensessel“ und als Schauspieler, Puppenspieler, Regisseur sowie Theaterpädagoge tätig.  

Begleitprogramm:
Donnerstag, 01.12.2016, 14 und 15 Uhr Theater im Ohrensessel Märchenerzählnachmittag