Zwölf aus dreiundachtzig

Shortlist des Jubiläumsfonds der Dornbirner Sparkasse

Sonderausstellung im Stadtmuseum
Samstag, 17. Februar bis Sonntag, 1. April 2018

Ausstellungseröffnung
Freitag, 16. Februar 2018, 18 Uhr
Begrüßung: Dr. Petra Zudrell, Leitung Stadtmuseum
Zum Jubiläumsfonds: Harald Giesinger, Vorstandsdirektor Dornbirner Sparkasse
Zur Ausstellung: Mag. Roland Jörg, Kulturamtsleiter Stadt Dornbirn und Vorsitzender der Fachjury

Der Jubiläumsfonds 2017 der Dornbirner Sparkasse fördert Künstlerinnen und Künstler der Bildenden Kunst, die mit der Stadt Dornbirn beziehungsweise mit dem Land Vorarlberg eng verbunden sind.

83 Künstlerinnen und Künstler nutzten 2017 die Gelegenheit und boten insgesamt fast 300 Werke/ Werkreihen zum Ankauf an. In einem mehrstufigen Auswahlverfahren, an dem eine Fachjury und eine Vergabekommission mitwirkten, wurden die eingereichten Werke/Werkreihen begutachtet. 12 Künstlerinnen und Künstler kamen schließlich in die engere Auswahl, die Shortlist, die nun im Stadtmuseum Dornbirn zu sehen ist.

Mit Werken von: Thomas Bohle, Marbod Fritsch, Egmont Hartwig, Christian Helbock, Thomas Hoor, Christine Katscher, Claudia Larcher, Christoph Luger, Sabine Marte, Norbert Pümpel, Liddy Scheffknecht, Bianca Tschaikner

RAHMENPROGRAMM

ATELIERBESUCH BEI THOMAS BOHLE
Dienstag, 20. Februar 2018, 17:30 Uhr
Treffpunkt: Färbergasse 2, 6850 Dornbirn
Unkostenbeitrag: 5 €
Um Anmeldung wird gebeten.

FÜHRUNG DURCH DAS DRUCKWERK MIT CHRISTINE KATSCHER
Donnerstag, 1. März 2018, 17:30 Uhr
Treffpunkt: Hofsteigstraße 21, 6890 Lustenau
Unkostenbeitrag: 5 €
Um Anmeldung wird gebeten.

FÜHRUNG DURCH DIE SONDERAUSSTELLUNG
Sonntag, 18. Februar 2018
Sonntag, 25. Februar 2018
Sonntag, 4. März 2018
Sonntag, 11. März 2018
Sonntag, 18. März 2018
jeweils um 10:00 Uhr

Stadtmuseum Dornbirn
Marktplatz 11
6850 Dornbirn
T +43 5572 33077
stadtmuseum(at)dornbirn.at
www.stadtmuseum.dornbirn.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Bitte beachten Sie die erweiterten Öffnungszeiten über Mittag!
Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr

 

Fotos: Günter König