Öffentliche Führungen

unter Einhaltung der jeweils geltenden Sicherheitsvorschriften

Stadtmuseum Dornbirn:
 
Mi 16. September 2020, 17.30 Uhr. Bödele-Kompakt mit Bödele-Drink
Anmeldung bis Di 15.9., 17 Uhr
So 20. September 2020, 10 Uhr, Kuratorinnenführung
Anmeldung bis Do 17.9., 10 Uhr
So 27. September 2020, 10 Uhr, Tag des Denkmals, Führung durch die Ausstellung mit Kuratorin Petra Zudrell
Anmeldung bis Do 24.9., 10 Uhr
T +43 (0) 5572 306-4911 / E stadtmuseum(at)dornbirn.at

Angelika Kauffmann Museum:
So 27. September 2020, 10.30 Uhr, Tag des Denkmals, Führung durch die Ausstellung und das Heimatmuseum
Anmeldung bis Fr 25.9., 10 Uhr
T +43 (0)5512 3570 / E info(at)schwarzenberg.at 

Exkursion: Naturvielfalt im Fohramoos

Termin 1: Fr 4. September 2020, 16.00 Uhr
Termin 2: Sa 5. September 2020, 10.00 Uhr 

Im Rahmen der großen „Bödele-Ausstellung“ wird eine Vielfalt an Themen zur spannenden Grenzregion zwischen Rheintal und Bregenzerwald behandelt. Neben den Museumsräumlichkeiten und Vitrinen findet sich für den naturkundlichen Themenbereich der Ausstellung ein unvergleichlicher Ausstellungsort: das Bödele selbst. Die Natur vor Ort lädt in besonderem Maße dazu ein, den ökologischen und geschichtlichen Aspekten des Bödele – im wahrsten Sinne – nachzugehen. 

Schlüpfen Sie in festes Schuhwerk, denn in Kooperation mit der inatura Dornbirn werden „Naturvielfalt-Exkursionen“ begleitend zur Ausstellung angeboten. Als Gebietsbetreuer des Naturschutzgebietes Fohramoos führt Martin Bösch alle Wanderfreudigen hinauf aufs Bödele. 

Leitung Martin Bösch, Natura 2000-Regionsmanager 
Treffpunkt bei der Tone-Fink-Hütte zwischen Alpenhotel und Berghof Fetz 
Dauer ca. 2 Stunden 
Hinweis festes Schuhwerk, bei Bedarf Jause und Getränke 
Anmeldung unter naturschau@inatura.at oder +43 676 83306 4770
Begrenzte Teilnehmerzahl 
Teilnahme kostenlos 

Die Exkursion findet in Kooperation mit der inatura-Erlebnis Naturschau Dornbirn statt.
Foto: Martin Bösch

Reiseziel Museum: Mein kleines Tourenbuch

Wenn du eine Wanderung oder eine Reise machst, ist es schön, wenn du deine Erlebnisse für später aufschreibst und zeichnest. Dafür basteln wir gemeinsam ein kleines Reise- oder Tourenbuch, das du auf Familienausflüge immer mitnehmen kannst!

Termine: Sa/So 5./6. September 2020, 10 - 17 Uhr

  • durchgehend Programm am Basteltisch
  • um 10:00, 11:00, 14:00 und 15:00 Uhr kurze Familienführungen durch die Ausstellung „Wem gehört das Bödele?“

Zeichnung: Monika Hehle

 

 

Zu Fuß auf den Losenpass

Sa 12. September 2020, Wanderung Kehlegg-Bödele, 8.30 Uhr

Auf dem alten Säumerpfad zwischen Bregenzerwald und dem Rheintal geht es zu Fuß von Kehlegg aufs Bödele. Spannende Geschichten und interessante Erzählungen rund um das Bödele begleiten die Wanderung. Vorbei an der Alpe Schwende, den ehemaligen Jagdhäusern der Fabrikantenfamilie Hämmerle, dem Kühl Brünnele bis zur Alpe Oberlose und der Meierei.
Auf diesem Weg wurde Kulturgeschichte geschrieben, über ihn wurde die Ferienkolonie am Bödele erschlossen.
Vom Berghof Fetz (Bushaltestelle) fährt der Bus anschließend wieder ins Tal.

Leitung Isabelle Rümmele
Treffpunkt Gasthaus Krone, Kehlegg (Stadtbus Nr. 9)
Dauer ca. 3,5 Std. (davon Wegstrecke 2 Std, 440 Höhenmeter aufwärts)
Anmeldung T +43 (0) 5572 306-4911, E stadtmuseum@dornbirn.at
Teilnehmerzahl max. 20 Personen
Kosten 9 EUR

Foto: Stadtarchiv Dornbirn

Vortrag: "Schwarzenberg, Dornbirn und das Bödele - eine Beziehungsgeschichte"

Fr 18. September 2020, 20.00 Uhr, Angelika Kauffmann Museum Schwarzenberg

Es ranken sich viele Geschichten um die Grenze zwischen Schwarzenberg und Dornbirn. Dabei geht es nicht nur um die Frage nach dem korrekten Verlauf der Grenze. Mit dem Grunderwerb von Otto Hämmerle fand am Bödele um 1900 auch ein Kulturwandel statt. Von der kleinbäuerlich geprägten Vorsäßkultur entwickelte sich die Kulturlandschaft Bödele in rasantem Tempo zu einem Tourismusziel nach internationalem Vorbild.

Heftig umstritten war die Grenze zuletzt in der NS-Zeit, als die Stadt Dornbirn versuchte, das Bödele einzugemeinden. Nach wie vor ist das Bödele aber der gemeinsame Bezugspunkt zwischen den Dornbirnern und Schwarzenbergern, an welchem sich viele Wege kreuzen.

Vortrag Petra Zudrell, Leitung Stadtmuseum Dornbirn und Kuratorin
Einlass 19.30 Uhr Ort Angelika Kauffmann Museum, Schwarzenberg, Eintritt frei

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Jubiläums „750 Jahre Schwarzenberg“ statt.

Foto: VLB, Sammlung Risch-Lau

B�dele, Dornbirn, Vorarlberg: [B�dele gegen Schweizer Berge]

"Das Bödele lesen" - Architektur und Landschaft am Bödele

Sa 19. September 2020, 10.00 Uhr (Ausweichtermin Sa, 26. September 2020)

Bei einem Rundgang von der Seewarte bis zur Meierei wird auf die Struktur der Landschaft und die, vor über 100 Jahre vom Industriellen Otto Hämmerle entwickelten Gestaltungsideen eingegangen. Entlang der von ihm geplanten Wege, wird bei einzelnen Bauwerken an deren Entstehungszusammenhang erinnert und vor allem auf Details in der Ausführung näher eingegangen.

Die Besucherinnen und Besucher werden überrascht sein, wie umfassend die Vision der „Ferienkolonie ob der Lose“ war. Dabei werden auch die heutigen Herausforderungen bei der Erhaltung, Benützung und Pflege der „Kulturlandschaft“ Bödele spürbar.

Leitung Valerie Keiper-Knorr, Architektin und Ziviltechnikerin
Dauer
ca. 1,5 Stunden, festes Schuhwerk empfohlen

Treffpunkt bei der Tone-Fink-Hütte zwischen Alpenhotel Bödele und Berghof Fetz
Anmeldung T +43 (0) 5572/306-4911, E stadtmuseum(at)dornbirn.at
Teilnehmerzahl max. 20 Personen
Wettertelefon +43 (0) 676 83306-4913
Kosten 9 EUR

Foto: Egon Moser / Stadtarchiv Dornbirn

Tag des Denkmals - Kapellenwanderung aufs Bödele

So 27. September 2020, 13.00 Uhr, Schwarzenberg-Bödele

Von Stüben aus geht die Wanderung über die Ilga Kapelle, mit der sich die Legende der Heiligen Ilga verbindet, zur St. Benediktuskapelle am Hochälpele, die der Fabrikant Theodor Hämmerle 1921 errichten ließ. Von dort führt Wanderung zur über 300 Jahre alten Marienkapelle im Vorsäß Weißtanne und schließlich über den Oberen Geißkopf zur Kirche der Ferienkolonie am Bödele. Bei dem geführten Weg aufs Bödele wird von der Entstehung und vor allem über die Nutzungsgeschichte der kleinen Gotteshäuser berichtet.

Leitung Johann Aberer, Chronist Schwarzenberg
Treffpunkt Landbushaltestelle Stüben
Dauer ca. 2–3 Stunden
Hinweis Bergtaugliches Schuhwerk erforderlich. Die Mitnahme einer kleinen Jause ist empfehlenswert. Anmeldung T +43 (0)5512 26455, info@schwarzenberg.at
Teilnehmerzahl max. 30 Personen
Teilnahme kostenlos

Die Wanderung findet im Rahmen des Österreichischen Tag des Denkmals 2020 statt.
Foto: Stadtarchiv Dornbirn