Ausstellungseröffnung

FM.Felder@Dornbirn 

Menschen - Orte - Spuren

Mo 03/06 2019

18:00 Uhr Stadtmuseum Dornbirn, Vorgarten

bei Schlechtwetter Rathaus Dornbirn, Großer Sitzungssaal (Eingang Stadtpolizei, Bergannstraße)

Das Stadtmuseum Dornbirn, das Stadtarchiv Bregenz und das Eggmuseum haben sich auf Anregung des Franz-Michael-Felder-Archivs der Vorarlberger Landesbibliothek zusammengeschlossen, um im Felder-Gedenkjahr 2019 das kooperative Ausstellungsprojekt „FM.Felder@“ zu realisieren. In Dornbirn stehen spannende, unentdeckte „Dornbirn-Geschichten“ rund um Franz Michael Felder und sein Werk im Mittelpunkt. Diese reichen von Felders Besuchen zu Lebzeiten über die Thematisierung der Orte und Landschaften in seinem Werk bis zu den Wirkungsstätten und Biografien seiner Dornbirner Freunde. 

Ausstellungsdauer 04/06–06/01/2020 

 

 

FamilienLeseZeit

Franz Michael Felder - sagenhaft!

Sa 22/06 2019

10:15 Uhr

Stadtbibliothek Schulgasse 44 Dornbirn, Eintritt frei, Dauer 1 Stunde

in Kooperation mit der Stadtbibilothek Dornbirn

Weil der Franz Michl schlechte Augen hatte, musste er nicht so schwer arbeiten wie andere seines Alters, er hatte Zeit auf hohe Bäume zu klettern und sich im Dorf herumzutreiben. Oft besuchte er einen alten Mann, der ihm Sagen und Geschichten erzählte. Bald wollte er selbst viel lesen, aber Bücher gab es so gut wie keine. Ob er überhaupt in die Schule gehen konnte, war anfangs auch nicht sicher. Dabei hat sich schnell herausgestellt, dass einer, der schlecht sieht, vielleicht einer ist, der viel besser hinschauen kann. Geeignet für Leute ab 8, egal ob kurzsichtig, mit Weitblick oder ohne Brille!

Katharina Ritter (www.geschichten-erzaehlerin.de) erzählt vom wahren und sagenhaften Leben Franz Michael Felders.

© Claus Strigel