Ausstellungseröffnung

Gerhard Winkler

Donnerstag 14/03 2019
18:00 Uhr
Rathaus Dornbirn

Ausstellungsdauer 15/03 - 19/05 2019

Der akademische Maler und Kunstpädagoge Prof. Gerhard Winkler ist für seine religiösen Darstellungen wie Engel und Arche sowie für seine Landschaftsbilder bekannt. In diesen Werken hält der Künstler die Augenblicke fest: Religiöse Augenblicke der Hoffnung, die zu Impulsen werden können auf der Suche nach Sinn und Heil und landschaftliche Augenblicke, welche den ständigen Wandel Dornbirns dokumentieren und so Zeugen vergangener und gegenwärtiger Arbeitswelten werden. Öl- und Hinterglasbilder und Zeichnungen des Malers laden zu persönlicher Betrachtung ein.

 

 

© Günter König

Lesung

Elisabeth Mayer: Widerspruch - Erinnerungen 1925-1945

Mi 03/04 2019 

18:00 - 20.00 Uhr

Rathaus Dornbirn, Großer Sitzungssaal

Die Geschichte der Kindheit und Jugend von Elisabeth Mayer, geb. Wagner- Wehrborn (Jg. 1925), ist eine Auswahl persönlicher Erlebnisse, ein Dokument politischer Geschehnisse zwischen dem Ersten und dem Zweiten Weltkrieg. Das hellhörige Kind sieht sich immer wieder Geheimnissen gegenüber, möchte verstehen, was den Erwachsenen schwerfällt einander mitzuteilen und worüber nicht offen gesprochen wird. Die Personen der engsten Familie werden beschrieben, deren Herkunft und Entwicklung vor dem Hintergrund einer autoritären Atmosphäre in der Zeit zwischen Austrofaschismus und Kriegsende.

© Antonius Koch 

Begleitend zur Ausstellung

Der Kreuzweg von Schwarzenberg zur Theresienkapelle in Ratzen

Fr 12/04 2019 

15:00 Uhr

Dauer: ca. 1,5-2 h

Treffpunkt: Bushaltestelle (Landbus) Maien-Freien, Bödelestraße Schwarzenberg Parkmöglichkeit Angelika-Kauffmann- Museum, Brand 34, Schwarzenberg Anmeldung T +43 5572 33077 stadtmuseum@ dornbirn.at

2010 wurde der Kreuzweg von Schwarzenberg Hof zur Parzelle Ratzen erneuert und die vierzehn Stationen von Gerhard Winkler neugestaltet. Bei dem gemeinsamen Spaziergang wird Pfarrer Cristian Anghel zur Passionszeit und zum Kreuzweg sprechen. Gerhard Winkler legt seine künstlerische Interpretation der einzelnen Motive dar. Zum Abschluss informiert Alt-Bürgermeister Jakob Franz Greber über die Entstehungsgeschichte der beeindruckenden Theresienkapelle.

 

 

© Friedrich Böhringer 2011, [CC BY-SA 2.5], Wikimedia Commons