Zum Haupt-Inhalt
Herbert Meusburger: Identität, 1998, Skulpturengarten ORF
Herbert Meusburger: Identität, 1998, Skulpturengarten ORF, © Günter König / Stadtmuseum Dornbirn
Herbert Meusburger: Identität, 1998, Skulpturengarten ORF
Herbert Meusburger: Identität, 1998, Skulpturengarten ORF, © Günter König / Stadtmuseum Dornbirn

Identität

Identität

Auf den ersten Blick wirkt die von Herbert Meusburger geschaffene Skulptur wie ein riesiger Quader, der unbearbeitet aufgestellt wurde. Betrachtet man den Stein jedoch genauer, so erkennt man, dass ein kleiner Teil des Inneren freigelegt und poliert wurde.

Die äußere Gesteinsfläche, die nur grob bearbeitet wurde, umhüllt und beschützt, wie der Künstler es ausdrückt, gleich einem „Mantel die innere Identität des archaischen Monolithen.“ Die Skulptur kann als Symbol für die Verborgenheit der eigenen Identität gesehen werden. Das Äußere des zwölf Tonnen schweren Steins wird zusätzlich von horizontalen Linien strukturiert.

Ganz im Sinne von Meusburgers Schaffen ist auch hier das Spiel mit Gegensätzen als die zentrale Idee zum Ausdruck gebracht worden. Während er oft Themen aufgreift und bildhauerisch umsetzt, wie Trennen und Verbinden, Aufrauhen und Glätten, ist es hier das Gegensatzpaar Identität und Nicht-Identität.

Herbert Meusburger, geb. 1953 in Bezau, besuchte die Holzbildhauerschule in Elbigenalp in Tirol. Über die Holzschnitzerei ist er zur Bildhauerkunst gelangt. Sein bevorzugtes Material ist der Stein, vor allem der Granit. Immer wieder tritt dabei der Gegensatz zwischen glatter und behauener Oberfläche zum Vorschein. Seine Werke sind in vielen Galerien, Kunsthallen, Museen und im öffentlichen Raum nicht nur in Österreich, sondern auch in der Schweiz und in Deutschland zu sehen.
Meusburger lebt und arbeitet in Bizau im Bregenzerwald und in Wien.

Titel

Identität

Künstler

Herbert Meusburger

Jahr

1998

Material

Indischer Granit

Maße

Höhe: 2,80m Breite: 1,30m Tiefe: 1,40m

Technik

Plastik

Standort

Skulpturengarten Dornbirn, ORF Landesstudio, Vorplatz, Schoren

Zum Seitenanfang