Öffentliche Führungen

AK-Museum Schwarzenberg: So, 31. Mai 2020, 14 Uhr

„Das Bödele lesen“ Architektur und Landschaft am Bödele.

Sa 2. Mai 2020 Rundgang am Bödele (2. Termin Sa 19. September 2020)

Bei einem Rundgang von der Seewarte bis zur Meierei wird auf die Struktur der Landschaft und die, vor über 100 Jahre vom Industriellen Otto Hämmerle entwickelten Gestaltungsideen eingegangen. Entlang der von ihm geplanten Wege, wird bei einzelnen Bauwerken an deren Entstehungszusammenhang erinnert und vor allem auf Details in der Ausführung näher eingegangen.

Die Besucherinnen und Besucher werden überrascht sein, wie umfassend die Vision der „Ferienkolonie ob der Lose“ war. Dabei werden auch die heutigen Herausforderungen bei der Erhaltung, Benützung und Pflege der „Kulturlandschaft“ Bödele spürbar.

Leitung Valerie Keiper-Knorr, Architektin und Ziviltechnikerin
Termin 1 — Sa 2. Mai, 10 Uhr (Ausweichtermin bei Regen: Sa 9. Mai, 10 Uhr)
Termin 2 — Sa 19. September, 10 Uhr (Ausweichtermin: Sa 26. Sept., 10 Uhr)
Dauer ca. 1,5 Stunden, festes Schuhwerk empfohlen
Treffpunkt bei der Tone-Fink-Hütte zwischen Alpenhotel Bödele und Berghof Fetz
Anmeldung T +43 (0) 5572/306-4911, E stadtmuseum@dornbirn.at
Teilnehmerzahl max. 20 Personen
Wettertelefon +43 (0) 676 83306-4913
Kosten 9 EUR

Foto: Egon Moser / Stadtarchiv Dornbirn

Vortrag: Die Geschichte der kleinen DAV-Lankhütte

Mi 6. Mai 2020, 19.30 Uhr, Vorarlberger Hof

Die Deutsche Alpenvereinssektion Friedrichshafen hatte zwischen 1921 und 1942 verschiedene Unterkünfte im Bregenzerwald. Die Pachtverhältnisse waren allerdings nicht stabil und so wechselten die Quartiere mehrfach bevor sich 1943 eine einmalige Gelegenheit ergab, eine kleine Privathütte unterhalb des Lank zu kaufen. Nach dem Kriegsende war der Zugang zur Hütte für den DAV gesperrt, das Haus wurde von den französischen Besatzungssoldaten auch zweckentfremdet.

Zu dieser wechselvollen Geschichte der beliebten kleinen Lankhütte recherchierte Franz-Josef Mesmer genauso intensiv wie über die Verflechtung der Hütte mit der Zeppelin Luftschiffbau GmbH.

Vortrag Franz-Josef Mesmer, DAV Sektion Friedrichshafen
Termin Mi 6. Mai, 19.30 Uhr
Ort Vorarlberger Hof, Viehmarktstraße 3, 6850 Dornbirn, Großer Saal
Eintritt frei
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Dornbirner Geschichtswerkstatt statt.

Foto: DAV-Friedrichshafen

Wanderkiosk auf Besuch: Sprechen Sie Bödeledütsch?

15. - 17. Mai 2020, vor dem Stadtmuseum Dornbirn

Der Wanderkiosk besucht im Rahmen der Bödele-Ausstellung das Stadtmuseum Dornbirn und lässt dem spielerischen Bödeleleben drei Tage lang freien Lauf. Vor den Toren des Museums findet täglich ein kleines Überraschungsprogramm statt: Wir beantworten Fragen wie „Wem gehört das Bödele?“.

Wer will, kann erfahren, was es mit dem Bödeledütsch auf sich hat und auch gleich eine Wortspende abgeben! Außerdem sammeln wir beim Kiosk die wildesten Felsenkeller- Geschichten! Wer am Samstag eine Einkaufspause braucht, ist beim Wanderkiosk gut aufgehoben – mit Kaffee, Meisterwurz und Schallplatten frönen wir dem Bödele-Style.

Detailinformationen ab April unter stadtmuseum.dornbirn.at/aktuell oder einfach vorbeikommen! Öffnungszeiten
Fr 15. Mai, 14–19 Uhr
Sa 16. Mai, 10–19 Uhr
Sa 16. Mai, 17 Uhr: Einem Phantom auf der Spur, Freiluftvortrag „Bödeledütsch“ Die beiden SprachwissenschaftlerInnen Simone Berchtold (Uni Zürich) und Oliver Schallert (Uni München) packen ihr bestes Bödeledütsch aus. Lassns iana des net entgoo!
So 17. Mai, 10–17 Uhr, barrierefreie Führungen durch die Ausstellung
Ort Vorplatz Stadtmuseum Dornbirn, Marktplatz 11 in Richtung Stadtstraße

Foto: Sandra Maier

Internationaler Museumstag – Barrierefreies Museum

So 17. Mai 2020, 10-17 Uhr, Stadtmuseum

Der Internationale Museumstag 2020 steht unter dem Motto „Museen für Vielfalt und Inklusion“. Das jährlich stattfindende Ereignis macht auf die Bedeutung und Vielfalt der Museen, ihre Aktivtäten und auch Herausforderungen aufmerksam. Aus diesem Grund versucht das Stadtmuseum Dornbirn an diesen Tag mit Hilfe der Rotkreuz- Abteilung Dornbirn temporär einen barrierefreien Zugang zum Haus zu schaffen und den Besuch der Sonderausstellung „Wem gehört das Bödele?“ zu ermöglichen.

Bei den beiden Führungen wird mit Muskelkraft und Spezialgeräten ein Zugang zu den Ausstellungsräumlichkeiten des historischen Gebäudes möglich.

Führungen 13.30 und 15.30 Uhr
Anmeldung Führungen T +43 (0) 5572 306-4911 / E stadtmuseum@dornbirn.at
Kosten freiwillige Spenden willkommen

Foto: Hans Peter Schwendinger

Sennerei am Bödele einst und jetzt

Mi 20. Mai 2020, 15 Uhr, Exkursion Meierei Oberlose

Ende des 19. Jahrhunderts bemühten sich Fabrikanten wie die Familie Hämmerle um Innovationen und Reformen in der Landwirtschaft zur Steigerung der Erträge und zur Rationalisierung der Arbeitsabläufe. In den Mustersennereien am Hochälpele und auf der Oberlose wurden moderne Sennereiverfahren erprobt. Was es damit genau auf sich hat, erzählt Klaus Thaler auf der Exkursion in die sogenannte Meierei. Er hat sich in intensiv mit der Geschichte verschiedener Dornbirner Sennereien beschäftigt. Begleitet wird der Besuch vom Pächter der Alpe, Lothar Sieber. Er wird von der Bauanlage und der heutigen Alpwirtschaft am Bödele berichten.

Leitung Klaus Thaler, ehemaliger Betriebsleiter der GROMO, Großmolkerei Dornbirn
Termin Mi 20. Mai, 15 Uhr Treffpunkt Meierei Oberlose, Bödele 467, 6867 Schwarzenberg
Kosten 5 EUR
Anmeldung T +43 (0) 5572 306-4911, E stadtmuseum@dornbirn.at
Max. Teilnehmerzahl 25 Personen

Foto: Vorarlberger Landesbibliothek, Sammlung Oliver Benvenuti 

[Alpe Oberlose, Schwarzenberg]

Wanderung: Grenzgang am Bödele

Sa 23. Mai 2020, 13.30 Uhr, Bödele

Wo genau verläuft die Ortsgrenze zwischen Dornbirn und Schwarzenberg am Bödele? Sie ist vielen Menschen nicht genau bekannt und emotional auch nicht immer ganz eindeutig definiert. Im Grundbuch ist es allerdings dokumentiert: Bei der geführten „Querfeldein-Wanderung“ gehen wir ein Stück entlang dieser Ortsgrenze zwischen Dornbirn und Schwarzenberg. 


Wir beginnen bei der Seewarte, gehen weiter durch das Naturschutzgebiet Fohramoos, überschreiten den Hochälpele- Gipfel (mit Station in der „geteilten“ Alpenvereinshütte und wandern bis zur Bregenzer Hütte der Naturfreunde Vorarlberg. Nach einer kurzen Rast kann der Rückweg alternativ über die Alpe Hochälpele und den Spechtweg gegangen werden.

Begehung Leitung Marina Stiehle, Angelika Kauffmann Museum
Termin Sa 23. Mai, 13.30 Uhr
Treffpunkt Parkplatz beim Bödelesee
Dauer hin und retour ca. 4–5 Stunden.
Hinweis Bergtaugliches Schuhwerk, Ausdauer und Trittsicherheit erforderlich
Anmeldung bis 14. Mai info@schwarzenberg.at, T +43(0)5512 3570
Teilnehmerzahl max. 20 Personen
Teilnahme kostenlos

Foto: Vorarlberg Atlas